Der Auktionator hat einen spannenden Beruf


Diese Domain Kaufen

Auktionator

Der Auktionator: Ein vielseitiger Beruf

Wer sich als Auktionator verdingt machen will, strebt einen sehr vielseitigen, abwechslungsreichen und interessanten Beruf an. Allerdings gibt es bisher keine vorgeschriebene Ausbildung zum Auktionator, vielmehr kann sich jeder als Auktionator verdingen, sofern er in geordneten finanziellen Verhältnissen lebt, also keine Privatinsolvenz beantragt hat. Erforderlich ist dafür eine Erlaubnis der zuständigen Gewerbebehörde, die allerdings nur unter oben genannter Voraussetzung erteilt wird.

Ferner darf der Auktionator nicht vorbestraft sein. Die Gewerbeordnung sieht ebenfalls vor, dass sehr sachkundige Auktionatoren öffentlich bestellt und vereidigt werden können. Dafür muss allerdings eine Fach- und Sachkundeprüfung erfolgreich bestanden werden und man muss eine mindestens fünfjährige Tätigkeit als Auktionator nachweisen können. Trotz dieser geringen Zugangsvoraussetzungen wird oftmals empfohlen, dass eine kaufmännische Ausbildung, ein Studium in Kunst oder Handel absolviert wurde.

 

Was tut der Auktionator?

Der Auktionator kann Gegenstände, Rechte und Immobilien versteigern. Auftraggeber können Privatpersonen, Insolvenzverwalter oder Gewerbetreibende sein. Der öffentlich bestellte und vereidigte Auktionator kann zudem öffentliche Versteigerungen durchführen und beispielsweise Pfandsachen versteigern.

Üblicherweise wird die Tätigkeit in Auktions- und Pfandleihhäusern ausgeübt, aber auch bei Antiquitäten- und Kunsthändlern. Ebenso kann man sich als Auktionator selbstständig machen.

 

Das sollte der Auktionator können

Der Auktionator kommt bei seiner täglichen Arbeit mit dem Kaufrecht in Berührung. Daher sollte er sich in diesem Bereich besonders gut auskennen. Neben allgemeinen Kenntnissen sind genauso Spezialkenntnisse, die von der Gewährleistung bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Fernabsatz reichen, erforderlich. Zusätzlich sollte der Auktionator sich mit dem Steuerrecht auskennen, das Urheberrecht kennen und Kenntnisse im Bereich der Restitution von Raubkunst oder des Kulturgüterschutzes aufweisen.

Besonders wichtig aufgrund der Globalisierung sind zudem Kenntnisse im internationalen Recht. Der Auktionator kann dank Internet und Co. nicht mehr nur in eng begrenzten, regionalen Bereichen tätig werden, sondern versteigert Kunstobjekte und ähnliches zunehmend häufiger auch in weit entfernte Länder. Gerade durch die Regelungen der EU, die einem steten Wandel unterliegen, ist es wichtig, sich in diesem Bereich auf dem Laufenden zu halten.